Winterhochzeit

Eine glitzernde Schneelandschaft unter einem blauen Winterhimmel, ein Brautpaar, das sich vor einer atemberaubenden Bergkulisse das Ja-Wort gibt – so romantisch kann eine Winterhochzeit aussehen. Und wer sagt denn, dass Hochzeiten nur im Frühling oder Sommer gefeiert werden sollten? Auch eine Hochzeit in den kalten Monaten des Jahres kann ein traumhaftes Erlebnis für euch und eure Gäste werden.

Was das Outfit betrifft, so gibt es gerade für Bräute inzwischen wunderschöne Accessoires wie Brautmäntel, Capes, Stolas und Muffs aus Kunstpelz. Für die Fotos des Brautpaares im Freien und den Gang zur Hochzeitslocation sollte man als Braut allerdings auf Winterstiefel setzen und die High-Heels erst zum Dinner anziehen. Eine freie Trauung kann man auch draußen abhalten, indem die Gäste mit Decken und Handwärmern versorgt werden. Wie wäre es mit Wollhandschuhen mit eingestickten Namen als Gastgeschenk? Ihr könnt eure Gäste auch vor und nach der Zeremonie mit Glühwein und heißer Schokolade verwöhnen.

 

Freie Trauung-Winterhochzeit-im-Schnee

Foto: Dominic Rock

 

Winterhochzeit – Dekorationsideen

Beim Thema Dekoration finden sich inzwischen zahlreiche Anregungen auf Pinterest, speziell für Winterhochzeiten. Winterliche Materialen wie Tannenzweige und Beeren lassen sich beispielsweise mit Christrosen oder Amaryllis wunderbar kombinieren. Mit Unmengen von Kerzen, Lichterketten und einem offenen Kaminfeuer könnt ihr eine romantische Kuschelatmosphäre zaubern.

Brautstrauss-Amaryllis-weiss-Winterhochzeit

 

Lichterdeko-Winterhochzeit

Foto: Gesa Wendel

Hochzeit im Iglu oder auf dem Gletscher

Steht euch der Wunsch nach etwas Extravagantem? Dann ist eine Iglu-Hochzeit vielleicht genau das richtige für euch, um euren Gästen ein unvergessliches Fest auf knirschendem Schnee und unter Sternenhimmel zu bieten. Auch die Heirat auf einem Gletscher ist sicherlich einzigartig und bleibt euch und euren Gästen immer in Erinnerung. In Österreich kann man sich beispielsweise am Pitztaler Gletscher auf 3.440 Meter Höhe das Ja-Wort zu geben.

Hochzeit-im-Iglu-Winterhochzeit

Foto: wildconnectionsphotography

 

Aber auch in den Teilen Deutschlands und der Welt, in denen der Winter nicht mit Schneegarantie und Eiseskälte lockt ist eine Winterhochzeit immer eine Überlegung wert. Denn, ein großer Vorteil einer Hochzeit außerhalb der Sommersaison ist, dass die Locations und Dienstleister weniger ausgebucht sind als in den gefragten Monaten von Mai bis September. Ihr habt damit eine wesentlich größere Auswahl. Oft bieten Locations und Dienstleister auch günstigere Preise in der Nebensaison an. Und eure Gäste sind oft sicher zwischen November und März weniger verplant als in den Sommermonaten. So könnt ihr sicher sein, dass auch alle eure Lieben zu eurem unvergesslichen Fest kommen können.

Habt Ihr jetzt so richtig Lust auf eine Hochzeit im Winter bekommen? Eure Weddingplanner unterstützen Euch gerne in Deutschland, Österreich, Italien, Mauritius, Mexiko und weltweit.

 

Foto Headerbild: kamerakinderweddings