Elopement & Tiny Wedding

Was ist ein Elopement?

In den letzten Jahren hört man im Zusammenhang mit Hochzeiten immer häufiger das Wort „Elopement“. Aber was bedeutet eigentlich «Elopement»? Das Wort kommt aus dem Englischen und heißt übersetzt soviel wie «Durchbrennen» oder «Entfliehen». Und um so etwas Ähnliches geht es auch: Anstelle einer großen, pompösen Hochzeit entscheidet sich das Paar dafür, nur zu zweit oder im kleinsten Kreis zu heiraten. Ein Elopement findet normalerweise an einem ungewöhnlichen, romantischen Ort statt, wie beispielsweise in den Bergen, am Meer oder im Ausland (siehe dazu auch unsere Artikel zu Traumhochzeiten in Mauritius und Romantisch heiraten in der Toskana).

Gerade nach diesem ungewöhnlichen, durch die Pandemie geprägten Jahr bekommen Elopements und kleine Hochzeiten eine ganz neue Bedeutung. Mit einer Heirat zu zweit oder mit den engsten Freunden und der Familie konzentriert man sich auf dem Wesentlichen: nämlich auf das Feiern der Liebe und auf das Ja-Sagen zu seinem Lieblingsmenschen.


Alternative: Tiny Weddings

Auch die sogenannten «Tiny Weddings» liegen derzeit sehr im Trend. Darunter versteht man eine kleine, intime Hochzeit, wobei die Anzahl der Gäste zwischen 5 und 30 Personen liegt. Wenn ihr mit wenigen, auserlesenen Gästen feiert, habt ihr viel mehr Zeit euch jedem einzelnen Gast zu widmen. Ihr könnt diesen Tag ganz individuell und persönlich gestalten und müsst wesentlich weniger organisieren als bei einer großen Hochzeit. So bleibt mehr Zeit für kreative Details wie die Blumendekoration bei der Trauung und der Hochzeitstafel oder die Papeterie.

Ein weiterer Vorteil von Elopements und Tiny Weddings ist mit Sicherheit auch der Kostenfaktor. Ein großer Anteil des Hochzeitsbudget wird normalerweise in die Bewirtung der Gäste und die Hochzeitslocation gesteckt. Hier schont ihr nicht nur euren Geldbeutel, sondern könnt auch mehr in andere Dinge investieren, wie zum Beispiel das Hochzeitsessen, die Blumendekoration und die Musik. Auch der Planungsstress ist deutlicher geringer als bei einer großen Hochzeit. So muss man sich sicherlich weniger Gedanken um die Gästeliste und Sitzordnung machen.

Aber ein Dienstleister darf bei einer Tiny Hochzeit und bei einem Elopement auf gar keinen Fall fehlen: der Fotograf und eventuell auch zusätzlich ein Videograf. Sie fangen für euch all die schönen und magischen Momente ein, die ihr dann mit den daheimgebliebenen Freunden und Bekannte teilen könnt.
Auch eine durchdachte Planung und Organisation im Vorfeld und während der Feier ist unabhängig von der Größe der Hochzeitsgesellschaft wichtig. Daher empfehlen wir sehr, eine/n Hochzeitsplaner/in zu engagieren. Diese/r arbeitet unermüdlich im Hintergrund und hält euch den Rücken frei, so dass ihr euren ganz besonderen und einzigartigen Tag vollkommen stressfrei genießen könnt.

 

 

Photo Credits:
Endlichbilder
Julian Kanz
Facibeni