Corona (COVID-19)

Die Hochzeitsbranche in Gefahr

Nach über einem Jahr fast ohne Hochzeiten wird es dringend Zeit für #konzeptestattverbote. In unserem Beitrag erfahrt Ihr alles über unser Konzept für sichere Hochzeiten.

Wir verschaffen uns und Euch Gehör. In unseren Brandbriefen an die Politik machen wir Aufmerksam auf die Not der Hochzeits- und Veranstaltungsbranche. 

Was sagen die aktuellen Verordnungen der Bundesländer zum Thema Heiraten 2021? Wir halten Euch informiert. 

Die große Studie zur Hochzeitsbranche 2021 von Weddyplace

Jede Hochzeit ist für Brautpaare und Gäste ein unvergesslicher Tag. Damit am schönsten Tag im Leben alles glatt läuft, gibt’s jede Menge zu tun. Heiraten ist nicht nur Freude, sondern bedeutet viel Arbeit. WeddyPlace, Deutschlands größter digitaler Hochzeitsplaner, hat sich jüngst unter den Dienstleistern umgehört, die jeden erdenklichen Service rund um die Hochzeit anbieten.

Welches Unternehmen macht was? Welche Herausforderungen sind zu meistern? Wie kommen die Firmen mit der Corona-Krise klar? 1.298 Entscheider der ersten Stufe (Geschäftsführer, Gesellschafter, Inhaber) haben vom 10. bis 30. März 2021 ihre Meinung dazu geäußert. Jetzt ist Deutschlands größte Dienstleisterstudie der Hochzeitsbranche ausgewertet. Hier das Stimmungsbild: So arbeiten deutsche Hochzeitsdienstleister 2021!

Wir freuen uns, einige Auszüge aus der Studie zeigen zu dürfen. Die gesamten Ergebnisse findet ihr auf Weddyplace und hier zum Download.

Anzahl der Hochzeitsdienstleister: 1.298

Befragungszeitraum: 10. bis 30. März 2021

Befragungsdesign: Online-Umfrage

Befragt durch: WeddyPlace